Mittwoch, 11. Mai 2016

TAG ~ New York Times: By the Book

Banner von Big Screen Small Words
Hallo meine Lieben 

Ich hatte mal Lust wieder bei einem TAG mitzumachen und den "New York Times By the Book TAG" habe ich schon bei einigen Youtubern gesehen.
Ursprünglich erfunden hat ihn Marie Berg - *klick zu ihrem Kanal*

Und wenn ihr euch fragt, warum dieser TAG so heißt, hier eine kurze Erklärung:
In der New York Times erscheint wöchentlich ein Artikel unter dem Titel "By the Book", wo Autoren und andere Berühmtheiten interviewt werden und aus ihrem Leben als Leser erzählen.

Dann fangen wir mal an.
Wenn ihr den TAG interessant findet, dann macht gerne mit! 

* * * * *
1.) Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?

Das sind aktuell zwei.
Zum einen "Dornentöchter" von Josephine Pennicott und "Nebelsturm" von Johan Theorin.
Beide Bücher gefallen mir gut und ich versuche immer in beiden ein Stück voran zu kommen.

2.) Was war das letzte wirklich großartige Buch, dass du gelesen hast?

Wahrscheinlich hängt es euch schon zu den Ohren wieder heraus, aber auch hier möchte ich gern noch einmal "Der Marsianer" von Andy Weir erwähnen.
Obwohl ich bis dato noch nie Science-Fiction gelesen hatte und dieser Roman nur so von technischen und naturwissenschaftlichen Begriffen strotzt, konnte Andy Weir mich mit seiner Atmosphäre und seinem großartigen Talent eine Geschichte lebhaft zu erzählen packen. Ich habe den Charakter Mark Watney wirklich geliebt und habe mitgefiebert und gelacht. Es war großartig und hat mir wirklich tolle Lesestunden beschert.

Wer noch mehr von meiner Schwärmerei lesen möchte: *klick zur Rezension*




3.) Welchen Schriftsteller würdest du gern einmal treffen (egal ob tot oder lebendig) und was würdest du ihn/sie fragen?

Da gibt es zwei, mit denen ich gern mal eine Tasse Tee trinken würde. Allerdings ist einer der beiden schon lange Jahre tot.
Ich würde gern mal Charles Dickens treffen. Ich liebe seine Weihnachtsgeschichte, die er geschaffen hat. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit begleitet sie mich in allen möglichen Formen, als Film oder auch als Buch. Ich liebe diese Geschichte rund um Scrooge und die drei Geister der Weihnacht sehr!
Daher würde ich mit ihm gern mal zusammen sitzen und ihn fragen, wie viel von Scrooge in ihm persönlich steckt. :-)
Ob Charles Dickens auch so ein Weihnachtsmuffel war? Wer weiß das schon, aber ich stelle es mir großartig vor mit ihm zu sprechen. :-)

Außerdem möchte ich gern mal mit Joanne K. Rowling sprechen, weil sie die Heldin meiner Kindheit ist. Mit ihrer Harry-Potter-Saga bin ich aufgewachsen und ich liebe diese Bücher bis heute.
Wenn ich sie mal treffen könnte, würde ich gern mit ihr über eine ganz bestimmte Stelle im fünften Band, dem "Orden des Phönix" sprechen.
Und damit ich hier niemandem etwas vorweg nehme, der vielleicht die Bücher noch lesen möchte und die Filme auch nicht kennt.

VORSICHT SPOILER 





Ich möchte gern mit ihr über den Tod von Sirius sprechen. Ich liebe Sirius Black und ich habe es ihr bis heute nicht verziehen, dass sie ihn hat sterben lassen...
Außerdem möchte ich sie in diesem Zuge auch gern fragen, warum die Szene von Sirius Tod im Film so emotionslos war und so kurz... Sirius war so eine wichtige Person für Harry und im Buch hat man diesen ganzen Schmerz gespürt, der sich dabei entladen hat... und im Film ist diese Szene irgendwie verpufft. 

Da würde ich einfach mal gern mit ihr drüber sprechen :-) 






SPOILER ENDE

Das wäre schon schön, wenn man mal mit den Autoren sprechen könnte.
Aber zumindest darf man ja davon träumen.

4.) Bei welchen Büchern wäre man überrascht sie bei dir zu finden?

Das ist nicht schwer. Irgendwo in einer "Ausrangiert"-Tasche liegt der erste Band von "Shades of Grey"... ja, das Buch besitze ich. Allerdings ist es ungelesen und das wird es auch bis an sein Lebensende bleiben. *lacht* Das ist einfach absolut nicht mein Genre und mittlerweile habe ich so viel über das Buch gelesen und gehört, dass ich mir ganz sicher bin, dass ich es nicht lesen werde.

Wo man tatsächlich überrascht wäre - zumindest im ersten Moment - wäre bei der Trilogie "Warcraft - Krieg der Ahnen". Die steht zwar auch noch ungelesen in meinem Regal, aber die wird auf jeden Fall noch gelesen. Damals habe ich mir die Trilogie zugelegt, weil ich in einem absoluten "World of Warcraft"-Fieber war und Lust hatte auch mal außerhalb des Spiels etwas über bzw. in der Welt zu lesen. Und die spielen, wenn ich das richtig verstanden habe, zeitlich noch vor "World of Warcraft" :-)




5.) Wie ist deine persönliche Bibliothek sortiert?

Alphabetisch nach dem Nachnamen des Autoren, genau wie in einer Buchhandlung ;-)
Ist für mich am praktischsten, da man sofort alles findet und alle Bücher/Reihen eines Autoren vollständig zusammen stehen.
Jegliche andere Sortierungen ergeben für mich ganz persönlich keinen Sinn. :-)

6.) Weches Buch wolltest du schon immer lesen und bist bis jetzt noch nicht dazu gekommen?
Oder wofür schämst du dich, dass du es noch nicht gelesen hast?

Also schämen tue ich mich ganz sicher nicht.
Es gibt so viele Bücher aktuell auf dem Markt und auch so viele Klassiker, die sicher interessant sind, aber irgendwo muss man auch anfangen und Prioritäten setzen. Nicht jedes Genre sagt mir immer zu und oft fehlt die Zeit.
Aber es gibt genügend Bücher, die ich schon immer lesen wollte, aber wo einfach noch nicht die richtige Zeit war.
Zum Beispiel "Herr der Ringe" von J.R.R. Tolkien. Ich kenne die Filme und habe vor Jahren auch den ersten Band schon einmal angefangen. Damals war es mir aber viel zu konfus und detailliert. Jetzt würde ich sicher ganz anders an das Buch heran gehen.
Auch von Khaled Hosseini möchte ich schon seit Jahren den "Drachenläufer" lesen, da ich so viele positive Meinungen dazu gehört habe. Es steht ungelesen im Regal, aber bislang war noch nicht die richtige Zeit für das Buch :-) Aber sie wird früher oder später sicher kommen.

7.) Enttäuscht, überbewertet oder einfach nicht gut. Welches Buch hätte dir gefallen sollen, hat es aber nicht? Welches Buch hast du zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Sowas ist ja immer Geschmackssache. Nur weil hundert Leser sagen, dass das Buch großartig und genial ist, muss es mir beim Lesen nicht genauso gehen ;-)
Ich persönlich fand "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green völlig überbewertet. Das Buch hat mich emotional überhaupt nicht treffen können und ich fand die gesamte Geschichte viel zu oberflächlich. Die Charaktere hatten für mich keinerlei Tiefe und waren eigentlich nur zwei Teenager - wenn man von der Krebserkrankung mal absieht - ohne Ecken und Kanten, ohne Persönlichkeit.
Fand ich wirklich schade!
Außerdem hat mich "Die Buchhandlung" von Penelope Fitzgerald maßlos enttäuscht. Die Geschichte hatte so viel Potential. Eine junge Frau, die in einem kleinen verschlafenen Nest eine Buchhandlung eröffnet. Die einzige Buchhandlung im ganzen Dorf. Viele schrullige Figuren, die das etwas komisch finden und sich nicht ganz sicher sind, ob so ein Laden dorthin gehört.
Man hätte so viel draus machen können und Mrs. Fitzgerald lässt die Protagonistin in Teilnahmslosigkeit und Selbstmitleid versinken und die Geschichte verläuft sich völlig im Sande.
Auch sehr schade...

Zuletzt abgebrochen habe ich "Tanz auf Glas" von Ka Hancock. Auch so ein Buch an das ich sehr hohe Erwartungen hatte, weil es von vielen Menschen hoch gelobt wurde. Man solle unbedingt Taschentücher bereit halten, weil es so emotional wäre.
Davon habe ich gar nichts gespürt. Die Geschichte und die Figuren wirkten allesamt viel zu perfekt und konstruiert. Alles bleibt nur an der Oberfläche. Die Protagonisten sind nur mit sich selbst beschäftigt, obwohl immer von einer sehr intensiven Liebe geredet wird und es gibt auch hier keinerlei Tiefe und Emotion.
Da war ich wirklich enttäuscht. :-/

Ich möchte mit diesen Meinungen niemandem auf die Füße treten, aber so ist das bei Büchern. Sie können nicht jedes Leserherz erobern. ;-)

8.) Zu welchen Geschichten fühlst du dich hingezogen? Von welchen Büchern hältst du dich fern?

Hingezogen fühle ich mich vor allem zu Geschichten, die sich mit menschlichen Abgründen beschäftigen. Mit den hintersten, dunkelsten Ecken unserer Seele. Wozu ist ein Mensch tatsächlich fähig? Und was kann unser Geist mit uns anrichten? Wozu ist unser Gehirn in der Lage und welche Ticks und Macken kann es bilden?
Darunter fallen sowohl Psychothriller in der Fiktion, die ich sehr gerne lese, wenn sie gut gemacht sind. Wenn mich die Spannung am Lesen hält und wenn ich gleichzeitig ein bisschen über psychische Krankheiten und die Handhabe in der Psychiatrie erfahre. Ob das immer alles der tatsächlichen Realität entspricht steht auf einem anderen Blatt Papier. Zuletzt hat mir in diesem Zusammenhang besonders "Die dunklen Mauern von Willard State" von Ellen Marie Wiseman gefallen [*klick zur Rezension*]. Solche Bücher liebe ich.
Aber ich lese auch sehr gerne Sachbücher über diese Themen. Vor allem - wie gesagt - über psychische Krankheiten und die Psychiatrie.

Aber auch ein spannender, gut gebauter Fantasy-Roman kann mich begeistern. Vor allem wenn es eine interessante Form der Magie darin gibt! Alles was mit Magie und Zauberei zu tun hat kann mich durchaus begeistern. :-)

Ebenso auch realistische und herzerwärmende Liebesgeschichten. Ich mag keine konstruierten Liebesgeschichten, wo man sich gerade mal eine Sekunde gesehen hat und schon unsterblich ineinander verliebt ist - das ist ja bei Jugendbüchern leider oft der Fall.
Es muss realistisch sein. Klar darf es auch "Liebe auf den ersten Blick" sein, aber in einem Maße wie es eben authentisch ist. Hier mochte ich zum Beispiel sehr das Buch "Sommerwind" von Gabriella Engelmann. Da ist mir wirklich das Herz geschmolzen, so sehr hat mich die Geschichte berührt.
Es darf aber auch gern eine schicksalhafte Liebesgeschichte sein, die vor Drama und Trauer nur so trieft und am Ende auch nicht gut ausgeht.
Ich liebe Geschichten OHNE Happy End ;-)

Wo ich allerdings komplett die Finger von lasse, sind alle Bücher die in das Genre "New/Young Adult und Erotik" fallen. Damit kann ich einfach nichts anfangen. Diese oft völlig an den Haaren herbeigezogenen Geschichten, die einem reale Liebesbeziehungen vorgaukeln sollen und wo die Protagonisten gefühlt auf jeder zweiten Seite in die Kiste springen.
Nein, danke. Das ist einfach nichts für mich.
Ich kann den Reiz an diesem Genre durchaus verstehen, aber meins ist das absolut nicht.
Und auch damit möchte ich niemandem auf die Füße treten, aber wie auch bei einzelnen Büchern so auch bei ganzen Genre. Es kann eben nicht jeder alles toll finden ;-)

9.) Wenn du die nächste Lektüre des Präsidenten bzw. der Kanzlerin entscheiden dürftest, welches Buch wäre es?

Da ist mir ganz spontan "Mehr als das" von Patrick Ness eingefallen.
Das Buch fand ich wirklich großartig. Auch wenn ich am Anfang sehr skeptisch war, ob das Buch etwas für mich ist. So konnte es mich schnell begeistern und fesseln.
Diese menschenleere Welt in der sich der Protagonist Seth plötzlich befindet. Wo er Zeit hat über sich und sein Leben, seine Familie und die Gesellschaft nachzudenken und wo er dann hinter das große Geheimnis dieser Welt gelangt... genial!
Das Buch hat mich wirklich bewegt.

Auf meinem Youtube Kanal gibt es dazu eine Rezension ohne Spoiler: *klick*
Und einen Insider-Plausch für alle die das Buch gelesen haben [Vorsicht bei diesem Video, das ist wirklich nur für diejenigen gedacht, die es bereits gelesen haben oder es nicht lesen wollen, denn ich verrate dort die gesamte Story inklusive Ende!!!]: *klick*



10.) Was willst du als nächstes lesen?

Normalerweise entscheide ich mich ja immer ganz spontan für mein nächstes Buch.
Nun habe ich mir allerdings mal einen "Nachttisch-SuB" zusammengestellt, der aus fünf Büchern besteht. Diese liegen auf meinem Nachttisch und sollen dann nach und nach, in keiner bestimmten Reihenfolge, gelesen werden. Vielleicht ändert sich daran auch zwischendurch mal etwas.

Spontan ausgesucht habe ich mir nun diese fünf Bücher:
- "Silber - Das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier
- "Der gesprungene Kristall" von R.A.Salvatore
- "Die Treppe im See" von Ronald Malfi
- "Seelen im Eis" von Yrsa Sigurdardottir
- "Gevatter Tod" von Terry Pratchett
Mal schauen, ob ich diese fünf Bücher nun - wenn ich meine aktuelle Lektüre beendet habe - nach und nach lesen werde. Lust dazu habe ich auf jeden Fall. Es ist eine bunte Mischung :-) 


* * * * * 
Das war es. Wow - der TAG hat wirklich viel Spaß gemacht. Das waren interessante Fragen und ich habe doch an der ein oder anderen Stelle mehr gesagt, als ich ursprünglich vor hatte. 
Ich hoffe euch hat es ebenso viel Spaß gemacht. 
Wenn ihr den TAG auch machen möchtet, dann scheut euch nicht das zu tun. 

Und wenn ihr mögt - und keinen eigenen Blog habt - dann beantwortet mir doch gern die Fragen in den Kommentaren. 

Ich wünsche euch einen schönen Tag. 
Alles Liebe, 
eure Jacky 


Kommentare:

  1. Liebe Jacky :) Danke für den schönen Tag und deine Antworten. Ich habe den Film "Der Marsianer" Matt Damon gesehen und fand ihn großartig! Das Buch steht ganz oben auf meiner Wunschliste :)

    Bei den Büchern, die dich anziehen bin ich ganz bei dir und schließe mich dir an :)

    Liebste Grüße, Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nini ♥
      Danke dir :) Bin gespannt, wie dir das Buch gefallen wird. Es ist mein absolutes Highlight bislang!
      Wünsche dir ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße
      Jacky ♥

      Löschen

Hallo :)
Schön, dass du vorbeischaust. Lass mir doch gern deine Meinung da.
Liebe Grüße
Jacky ♥