Mittwoch, 13. Januar 2016

Diskussion #2 ~ Warum wir kaufen, wo wir kaufen - Teil 2 Onlinehandel/Amazon


Hallo ihr Lieben ♥

Ich möchte heute gerne mit euch über ein Thema diskutieren, dass mir als Buchhändlerin sehr am Herzen liegt. Vor allem interessiert mich die Meinung anderer zu diesem Thema und ich möchte einfach mal ein paar Aspekte in den Raum werfen und auseinandernehmen. Ich hoffe ihr habt Spaß daran und diskutiert in den Kommentaren gern fleißig mit.

Zu Teil 1 - Stationärer Buchhandel, geht es hier *klick*

* * * * * * * * * *
Warum kaufen wir beim Onlinehändler? Was sind die Vorteile der Riesen im Netz?

Ich möchte vorweg nehmen, dass ich den Onlinehandel keineswegs verteufeln möchte oder es irgendwem madig reden möchte. Jeder soll dort einkaufen, wo er sich wohlfühlt. Ob nun beim großen A oder an anderer Stelle im Netz oder eben beim Buchhändler vor Ort.

Für mich persönlich kommt nur eben das Bestellen bei Amazon überhaupt nicht in Frage. Deswegen werdet ihr auch niemals Links zu Amazon hier bei mir finden, da ich diesen Konzern einfach nicht unterstützen möchte. :-)
Allerdings nutze auch ich den Onlinehandel von unserer Buchhandlung hier vor Ort.
Dort bestelle ich meine Bücher immer in den Laden und hole sie dann vor Ort ab. Nicht immer - aber das kommt durchaus öfter mal vor. Nach Hause bestelle ich sehr selten etwas, da ich meist eh nicht da bin, wenn der Postbote kommt.

So nun aber zurück zur eigentlichen Frage. Warum kaufen wir online? Was sind die Vorteile?
Welche Vorteile hat das Bestellen im Internet für euch ganz persönlich? 

Nachdem ich auf Facebook ein wenig rumgefragt habe, war da vor allem die Schnelligkeit und die Bequemlichkeit ein Hauptargument. Man muss das Haus nicht verlassen, kann vom PC aus alles bequem bestellen und in Schlabberlook vor dem Computer alles direkt nach Hause liefern lassen.
Meistens sind die Sachen am nächsten Tag schon im Briefkasten.
Keine nervige Parkplatzsuche in der Innenstadt, keine lästigen Verspätungen bei Bus und Bahn, keine Mitarbeiter im Laden, die nicht wissen wovon ich rede und keine lange Schlange an der Kasse. 
Alles ohne Stress und Hektik. 
Klingt eigentlich traumhaft. ;-)

Ein weiterer Vorteil ist natürlich - vor allem bei Amazon - das man dort so ziemlich alles bekommt. Von Büchern, über DVDs, Musik, Klamotten, Elektronik uvm. Man kann also so ziemlich alles mit nur ein paar Klicks und bei nur einem Anbieter bestellen. 
Kein Rennen durch unzählige, verschiedene Geschäfte, die das Gesuchte dann vielleicht nicht mal da haben. 

Wenn wir uns mal auf die Bücher konzentrieren, dann hat Amazon sich hier natürlich gerade für die eBook-Leser ein Paradies geschaffen und sind nicht umsonst Marktführer auf dem Gebiet. 
Vor allem die vielen Selfpublisher, die über Amazon ihre Werke verbreiten und verkaufen können, haben hier natürlich den absoluten Vorteil. 
Denn viele der Selfpublisher-Titel werdet ihr bei normalen Buchhandlungen nicht bekommen. 
Auch die Vielzahl an kostenlosen eBooks ist bei Amazon enorm und steigert so natürlich auch das Interesse vieler Nutzer. Ebenso wie das Angebot an gebrauchten Büchern, die man hier oder auch über Internetseiten wie rebuy, medimops u.a. beziehen kann. 
Gerade für Sparfüchse eine wahre Fundgrube an Schnäppchen. :-) 

Alles in allem klingt das nahezu perfekt und für sehr viele von euch da draußen ist es das auch.
Ich kann die Vorteile auch absolut nachvollziehen. Gerade die Bequemlichkeit (die hier keineswegs negativ gemeint ist) ist natürlich in der heutigen, schnelllebigen und sehr hektischen Zeit ein absoluter Pluspunkt. Man hat beim Einkaufen einfach keinen Stress mehr und ist vor allem völlig losgelöst von Öffnungszeiten. Gerade für Berufstätige - das hatten wir im ersten Beitrag ja schon - ist das natürlich ein großer Vorteil, da sie auch nach Ladenschluss noch einkaufen können. 
Mittlerweile kann man ja sogar seine Lebensmittel online bestellen und nach Hause liefern lassen. 
Wenn man es drauf ankommen lässt, bräuchte man eigentlich nie wieder das Haus verlassen, da man alles was man für das Leben braucht im Netz problemlos bestellen kann und es dann in wenigen Tagen vor der Haustür steht. 

Aber was passiert dann, wenn das alle machen?

Was sind die Nachteile und Probleme des Onlinehandels?

Ich persönlich finde die Vorstellung ehrlich gesagt ganz schrecklich, dass man alles nur noch über das Internet bezieht und noch nicht mal mehr das Haus verlassen müsste.
Was passiert denn dann mit unseren Innenstädten? Richtig. Alle Läden würde nach und nach dicht machen. Das gesamte Netz an Einkaufsmöglichkeiten würde einbrechen, die Menschen vor Ort ihre Jobs verlieren und die Innenstädte würden aussterben. Nur noch leere Fenster und leere Straßen. 
Die Vorstellung ist irgendwie gruselig. 
Ausläufer davon kann man ja mittlerweile in vielen Innenstädten schon sehen. Teilweise stehen ganze Straßenzüge komplett leer. :-/ 

Was mich aber - um mal wieder auf die Bücher zurückzukommen - am meisten stört, ist vor allem die Stellung die Amazon gegenüber dem Buchhandel einnimmt.
Vielleicht haben es einige von euch mitbekommen, dass letztes Jahr immer öfter Meldungen durch die Nachrichten gegangen sind, in denen es hieß das Amazon bewusst Bücher von Verlagen zurückhält und diese nicht ausliefert, um so mehr Rabatte von den Verlagen zu erzwingen. 
Ein Verhalten was ich absolut nicht unterstützen möchte. 
Das sowas überall im Handel irgendwo passiert und das dabei immer die Mitarbeiter schlecht wegkommen weiß ich. Und das ich als einzelne Person dagegen auch nicht viel ausrichten kann, ist mir auch klar. Aber ich kann es zumindest für mein eigenes Gewissen tun. :-) 

Auch die Abhängigkeit bei Amazon stört mich. Im Bezug auf die eBook-Nutzer und den Kindle. 
Ja, der Kindle ist das beste Gerät momentan auf dem Markt und wird es vermutlich auch sein Leben lang bleiben. Ja, auch ich habe überlegt mir den Kindle - allein wegen seiner guten Technik - zu kaufen. 
Aber ich möchte nicht von einem Konzern abhängig sein und gezwungen werden dort meine Bücher zu kaufen. Ich möchte frei entscheiden dürfen, wo ich meine Bücher kaufe. Mal ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Amazon sich das Recht vorbehält aus der Ferne auf mein Gerät zugreifen zu können. Die haben auf meinem Gerät absolut nichts zu suchen und es geht sie nichts an, was ich lese und wann und wie schnell und überhaupt. Diese Kontrolle und die Abhängigkeit finde ich einfach sehr grenzwertig und ist somit ein weiterer Grund warum ich Amazon nicht unterstütze. 

An dieser Stelle noch mal ein kleiner Hinweis: Man kann durchaus auch woanders seine eBooks kaufen und diese auf dem Kindle lesen. Allerdings ist das Umwandeln von eBooks - wenn diese eBooks einen Kopierschutz haben - illegal!!! 
Da Amazon ein eigenes eBook-Format nutzt (mobi-Dateien) um sich auch noch einmal abzugrenzen und sein Alleinstellungsmerkmal hervorzuheben. 


Schlagzeilen macht Amazon mit seiner Arbeitsmoral und dem Umgang mit Verlagen, den Autoren und dem Buchhandel generell immer wieder. Aber trifft euch das noch? Wie denkt ihr darüber? 

Auch hier bin ich natürlich ganz neugierig auf eure Erfahrungen. 
Lasst mich teilhaben an allem was mit euren Erfahrungen im Onlinehandel (ob nun Amazon oder der Shop eurer Liebingsbuchhandlung) zu tun hat. Ganz gleich ob sie negativ oder positiv waren. 

Vor allem würden mich hier natürlich die Meinungen derer interessieren, die regelmäßig bei Amazon einkaufen (vor allem eure eBook-Erfahrungen). Wie zufrieden seid ihr und warum nutzt ihr das Angebot so gern?

* * * * * * * * * *
Als Buchhändlerin blutet mir das Herz, wenn ich sehe wie viele im Internet kaufen und dem stationären Buchhandel den Rücken kehren. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich die Beweggründe der Meisten absolut nachvollziehen kann. 
Wie schon im ersten Teil der Diskussion erwähnt, lässt vor allem die Beratung und das Angebot in den Läden vor Ort oft zu wünschen übrig und da haben Amazon und Co. natürlich große Vorteile.

Ich hoffe, dass der Buchhandel noch die Kurve bekommt und sieht was für eine Chance der Onlinehandel sein kann. Wenn man auf beiden Kanälen - vor Ort und im Netz - ein funktionierendes System aufzieht, dann kann man nämlich alle Buchfans gleichermaßen erreichen. 
Doch dafür muss der Buchhandel aufstehen und aufhören darüber zu weinen, dass der "böse, böse Onlinehandel alles kaputt macht"! 

Ein Thema das mir sehr am Herzen liegt und ich freue mich sehr auf eure vielseitigen Meinungen.

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Kommentare:

  1. Hallo liebe Jacky!
    Ich muss zugeben, dass auch ich Amazon verfallen bin. Und warum? Wohl aus purer Bequemlichkeit! Allerdings kaufe ich meine Bücher doch etwas liebe im Buchhandel. Irgendwie ist es für mich etwas anderes in einer Buchhhandlung zu stöbern, als mich durch irgendwelche Seiten zu klicken. Natürlich bestelle ich auch mal ein Buch bei Amazon, der Großteil meiner neu gekauften Bücher kommt jedoch tatsächlich aus der Buchhandlung um die Ecke. Hier ist der Erlebnisfaktor größer und ich sehe auch noch andere Menschen, anstatt immer nur meinen Bildschirm!
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Patricia :)
      Ganz lieben Dank für deine Meinung.
      Das stimmt und ist auch noch ein großer Pluspunkt. Man kommt unter Menschen *hihi* Und absolut - auch das Gefühl ist ein anderes.
      Ich kann die "Bequemlichkeit" (das klingt immer so negativ) auch absolut nachvollziehen - wenn ich von meinen Grundprinzipien nicht so gegen Amazon wäre, würde ich wohl auch dort einkaufen. Es ist halt auch einfach praktisch! Muss man ja mal so sagen :)
      Habe mich sehr über deinen Besuch und deinen Kommentar gefreut.
      Wünsche dir einen schönen Tag.
      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Amazon.... nutz ich nur für meine Wunschliste oder wenn ich halt mal einen A.-Gutschein bekomme.
    Ansonsten bestell ich auch lieber über die Netzseite meiner stationären BuHa, um mir dann aussuchen zu können, wann ich es mir abhole (das plane ich idR gut durch, damit es mit der Uni passt ^^).
    Beim reinen Online-BuHa würde mir das stöbern fehlen, bei dem man völlig unbedarft auf neue Autoren oder Genre treffen kann, und die man so vielleicht gar nicht mitbekommen hätte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah :)
      Die Wunschliste nutzen ja wirklich viele bei Amazaon. :D Kann ich aber auch gut verstehen, ist halt praktisch und vor allem kann dann jeder darauf zugreifen. Anders als bei anderen Plattformen, wo man angemeldet sein muss um sie sehen zu können.
      Für Weihnachten und Geburtstage und sowas ist das natürlich sehr praktisch. :)
      Ja so mache ich das auch. Man kann das Abholen der Bücher super planen, wenn man es sich in den Laden liefern lässt und kann dann vielleicht noch Zeit zum Stöbern mitbringen! :) Ohne das würde mir auch was fehlen!
      Liebe Grüße
      Jacky :)

      Löschen
  3. Hallo Jacky,

    das ist ein sehr interessanter Beitrag! Ich bin ganz ehrlich - ich bestelle gar keine Bücher bei Amazon oder allgemein online. Jedes neues Buch, dass ich wirklich neu kaufe, bestelle ich per E-Mail in meiner Buchhandlung und kann sie am nächsten Tag abholen. :) Das hat bisher wunderbar geklappt und so kann ich auch immer nochmal in der Buchhandlung stöbern ... das macht da viel mehr Spaß als online. Ich bin aber eh ein großer Fan des lokalen Einzelhandels. Ich versuche nach Möglichkeit so wenig wie möglich online zu bestellen, egal, ob es dann mehr Aufwand ist. Ich denke, es muss nicht alles immer noch schneller und einfacher und bequemer werden - wo bleibt der Reiz, die Bemühung? Ich finde die Schnelllebigkeit muss man auch mal ausbremsen. Klar, wer auf dem Land lebt, hat es da auch nochmal schwerer, aber in einer großen Stadt wie Berlin ist das eben auch möglich, alles vor Ort zu kaufen.

    Ich nutze aber die Wunschliste bei Amazon - das ist sehr praktisch. Damit kennen sich auch viele aus und auch für mich ist es eine gute Erinnerungshilfe. Wenn die Bücher dann aber bestellt werden in der Buchhandlung, nehme ich sie da eben manuell runter.

    Manchmal muss man sich etwas mühen, wenn man es schön haben will. :) Und ich liebe meine Buchhandlung, die so urig ist und persönlich... das gibt mir kein Online Händler.

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Danke, es freut mich das es interessant ist :))
      Und ich kann dir eigentlich nur zustimmen. Habe beim Lesen deines Kommentars die ganze Zeit genickt und gelächelt.
      Mir geht es da nämlich genau wie dir. :)
      Ich bestelle auch so gut wie nichts im Internet, einfach weil ich den lokalen Handel unterstützen möchte und weil ich nicht so "bequem" werden will.
      Im Fernsehen läuft ja auch nur noch Werbung für Onlineshops... ich finde das einfach erschreckend.

      Das mit der Wunschliste kann ich auch gut verstehen, dass ist schon wirklich praktisch.

      Absolut. Ich finde auch, es geht nichts über eine Buchhandlung vor Ort! :)

      Danke für deine Meinung, die mir doch Hoffnung macht ;)
      Liebe Grüße
      Jacky

      Löschen

Hallo :)
Schön, dass du vorbeischaust. Lass mir doch gern deine Meinung da.
Liebe Grüße
Jacky ♥