Montag, 11. Januar 2016

Bloggeraktion ~ Montagsfrage #1


Hallo meine Lieben ♥

Die Montagsfrage findet jeden Montag bei der Svenja von Buchfresserchen statt. 

Dort gibt es dann immer eine neue Frage rund um das Thema Bücher. 
Lasst uns also gemeinsam ein wenig diskutieren! :-) 

* * * * * * * * * *
Wie wichtig sind dir Klappentext/Inhaltsangaben auf der Rückseite?

Eigentlich bin ich ein großer Fan von Klappentexten/Inhaltsangaben. Schließlich sollten diese dazu dienen uns neugierig auf das Buch zu machen und uns davon zu überzeugen (oder auch nicht) das Buch lesen zu wollen. 
Allerdings fällt es mir immer häufiger auf, dass die Klappentexte sehr viel vom Inhalt verraten. Oft werden dort bereits Ereignisse aus der Geschichte verraten, die ich eigentlich in einem Klappentext noch gar nicht lesen will. Da wird im großen Stil gespoilert. Und das finde ich dann sehr schade. Denn letzten Endes brauche ich das Buch ja dann gar nicht mehr zu lesen, wenn mir im Klappentext bereits die große Wendung vorne weg genommen wird. 

Auf der anderen Seite gibt es dann aber auch wieder die Klappentexte, die so aussagekräftig sind wie eine Scheibe Toastbrot. Nämlich gar nicht. Da stehen dann vielleicht zwei Sätze - wenn überhaupt - und ich weiß nach dem Lesen weder in welche Richtung es gehen soll, noch worum es grob geht. 
Das ist mir dann auch zu wenig. 

Wie man es dreht und wendet, es ist anscheinend schwierig DEN perfekten Klappentext zu schreiben. Auf der einen Seite soll er nicht zu viel verraten, auf der anderen aber genug um mich neugierig zu machen. Schwierig. Das sehe ich ein :-) 

Mittlerweile lasse ich mich viel lieber von Rezensionen auf anderen Blogs oder Facebook überzeugen. Oder ich lese auf den Verlagsseiten in die - meist - ausführlicheren Inhaltsangaben rein.
* * * * * * * * * *
Und wie ist das bei euch?
Was haltet ihr von Klappentexten/Inhaltsangaben? 

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Kommentare:

  1. Hallo!
    Ich finde Klappentext, aber vor allem auch das Cover bzw. generell die Gestaltung sehr wichtig. Wenn mir ein Buch nicht empfohlen wurde, entscheidet nämlich das Äussere. :D

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa :)
      Ja das ist bei mir ähnlich und ich denke die meisten treffen ihre Entscheidung nach dem Äußeren (wenn sie nicht gerade eine Empfehlung bekommen haben). Das passiert schon völlig unbewusst. :)

      Danke für deinen Besuch.
      Liebe Grüße
      Jacky :)

      Löschen
  2. Hallo MsBookpassion :)

    ich hab grad über die Montagsfrage hierher gefunden und mich auch gleich mals als Leserin verewigt.

    Also bei mir ist es so, dass ich im Lader natürlich erstmal auf Cover und Titel aufmerksam werde, im Anschluß les ich dann aber gleich den Klappentext. Der verrät mir, ob ein Buch für mich überhaupt in Frage kommt oder nicht. Ich muss dir aber natürlich zustimmen. Teils verrät der Klappentext sehr viel, dann widerrum gibts oft auch Klappentexte die viel zu wenig aussagen. In solchen Fällen les ich dann kurz ins Buch rein. Meist entscheidet die erste Seite eines Buches ob es für mich interessant ist oder nicht.

    ich wünsch dir eine schöne Woche und lass dir liebe Grüße hier, bis bald

    Sandra von Sandras kreativer Lesezeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra :)
      Das freut mich sehr. Willkommen! ♥

      Das ist interessant. Habe das schon ganz oft gelesen, dass viele dann einfach reinlesen ins Buch. Das hab ich noch nie gemacht - keine Ahnung wieso. Aber irgendwie verlasse ich mich dann immer auf Cover/Titel/Klappentext und mein Bauchgefühl :)

      Dir auch eine schöne Woche und danke für deinen Besuch ♥
      Liebe Grüße
      Jacky :)

      Löschen

Hallo :)
Schön, dass du vorbeischaust. Lass mir doch gern deine Meinung da.
Liebe Grüße
Jacky ♥